7. Höchster Starkbieranstich: noch Eintrittskarten verfügbar

Der TSV 07 Höchst und der Musikverein laden wieder gemeinsam und zum 7. Mal zum Höchster Starkbieranstich ein.

Am kommenden Samstag, den 17. März ist es wieder soweit. Dann laden der Musikverein Höchst und der TSV 07 Höchst wieder gemeinsam ab 19.00 Uhr zum 7. Höchster Starkbieranstich ins Dorfgemeinschaftshaus ein. In Lederhosen und Dirndln erwartet die Besucher dabei ein buntes Programm aus typischen deftigen Speisen, frisch gezapften Bier, zünftiger Blasmusik und einem unterhaltsamen Showprogramm. Zu Leberkäse und Haxe eröffnet der Höchster Musikverein mit einem Feuerwerk bekannter Blasmusikmelodien den Abend, bevor dann die Höchster Gassenmusik zum stimmungsvollen Nachtisch im Saal aufspielen. Nach dem traditionellen Starkbieranstich übernimmt dann das bekannte Andreas-Gabalier-Double „Norry“ die Bühne, um als „Volks Rock`n`Roller“ nahe am Original nicht nur für alle „Zuckerpuppen“ und „Sweet little Rehlein“ ein „Hulapalu“ und „a Liad“ zu singen, sondern auch für alle „Bergbauernbuam“, die die „Fesche Madln“ in den „Dirndl lieben“.

Der Musikverein Höchst und der TSV 07 Höchst freuen sich mit ihren Gästen auf einen tollen Abend!

Eintrittskarten für den 7. Höchster Starkbieranstich, die gleichzeitig auch als Platzreservierung dienen, sind im Vorverkauf in zwei Variationen erhältlich:

Kartenpreis 20,- € (enthält Eintritt, Haxe, 0,5l Bier und 1 Obstler)

Kartenpreis 16,- € (enthält Eintritt, Leberkäse, 0,5l Bier und 1 Obstler)

 

Für Kurzentschlossene gibt es dann an der Abendkasse noch Eintrittskarten zum Kartenpreis 10,- € (ohne Essen – enthält Eintritt, 0,5 l Bier und 1 Obstler). Das Speiseangebot ist nur auf Vorbestellung im Kartenvorverkauf erhältlich oder falls vor Ort noch was verfügbar sein sollte.

 


 

Eine Kartenreservierung ist per E-Mail über folgende Kontaktdaten möglich:

architektur.pfeiffer@t-online.de

lukas.kloeckner@mv-hoechst.d

 

 

Faschingsumzug und Faschingsparty beim TSV

Auch in diesem Jahr fand wieder am Faschingsdienstag der vom TSV 07 Höchst veranstaltete Faschingsumzug durch die Höchster Gassen statt und im Anschluss daran die traditionelle Faschingsparty in der Schulturnhalle.

Pünktlich um 14.11 Uhr startete der närrische Lindwurm angeführt vom Höchster Männerballett und mit dem traditionellen Handwagen „Er kimmt“ direkt vor der Schulturnhalle. Im Gefolge hatten die TSV-Rock´n Roller die Frauen-Showtanzgruppe „Dancing Queens“ in Ihren schönen  „Rock me Amadeus“-Kostümen. Direkt im Anschluss reihten sich die Zwerge des Höchster Musikvereins ein, die mit viel Faschingsgebläse für gute Stimmung sorgten. Mit unterwegs waren dann die Showtanzgruppe „Höchst City Girls“ als hübsche Matrosinnen, die zwar die Leinen los ließen, aber nicht die Kindergarde und Jugendgarde des TSV, die wilden und bestens gelaunten Löwinnen der KFD und die tierisch gute IG-Fasching der KJG-Höchst. Am Ende des Umzuges folgte dann der Elferratswagen als „Tanz der Vampire“ mit dem Sitzungspräsidenten Jörg Pfeiffer als fahrender Zugmoderator und dem Höchster Prinzessinnenpaar 2018, Hannah Eisenancher und Emilia Schäfer. Die Stimmung aller Zugteilnehmer schwappte besonders in der Schulstraße, im Igelsgrund, der Hauptstraße, der Kreuzung Alte Gasse/Kasseler Straße, der Bachstraße und am DGH auf die dort eng gedrängt stehenden und gut gelaunten Zuschauer über und der Elferrat versorgte die begeisterte Menge mit viel süßer Auswurfware und flüssiger Erfrischung.

Nach dem Umzug startete dann in der Schulturnhalle die traditionelle Faschingsparty mit der Partyband „Hi5“. Die Faschingsparty, die sich seit den 70er Jahren aus dem ehemaligen „Kinnerfasching“ zu einer lustigen Faschingsparty für alle Altersklassen entwickelt hat, erfreut sich seit dem letzten Jahr einem veränderten Veranstaltungskonzept und wird entgegen früherer Zeiten als Nonstop-Faschingsparty zum Faschingsendspurt angeboten. Das Konzept hat sich auch zum zweiten Mal mit viel Erfolg bewährt. Und so feierten die begeisterten und bunt kostümierten Narren mit aktuellen Partysongs, altbekannten Faschings- und Stimmungshits und Polonaisen durch den Saal bis in den späten Abend, bevor dann auch beim TSV der Aschermittwoch das Ende der 5. Jahreszeit und zugleich der 45. Kampagne zum 111-jährigen Vereinsbestehen einläutete.

Der TSV 07 Höchst bedankt sich in diesem Zusammenhang noch einmal bei allen Mitwirkenden und Trainer/innen der Fremdensitzung und den Teilnehmern aller Umzüge, den verantwortlichen Organisatoren, allen Diensthabenden und allen Helfern bei den vielen Aufbau- und Aufräumterminen zu den verschiedenen Veranstaltungen während der Kampagne. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement wären diese Veranstaltungen nicht zu stemmen und der TSV nicht so gut aufgestellt – DANKE!

 

Zeitungsartikel in der „Gelnhäuser Neue Zeitung“

Ernennung zu Ehrenmitgliedern des Elferrats

Der Elferrat, die „Eleven Wheelers“, des TSV 07 Höchst ernennt im Rahmen der 45. Fremdensitzung 2018 die beiden langjährigen Elferratsmitglieder Dirk „Bibber“ Pfeiffer und Peter „Pit“ Häuser als Dank für Ihre karnevalistischen Verdienste zu Ehrenmitgliedern des TSV-Elferrats.

Im Rahmen der Fremdensitzung erhielten beide dabei als traditionelle Auszeichnung die „Goldene Schallplatte des Elferrats“ überreicht.


Der Sitzungspräsident Jörg Pfeiffer würdigte dabei die besonderen karnevalistischen Verdienste der beiden:

Dirk Pfeiffer war zum ersten Mal im Jahre 2003 zur 30. Kampagne des TSV 07 Höchst als Ersatzmann im Höchster Elferrat aktiv, wo er dann insgesamt 15 Kampagnen lang Mitglied im Höchster Narrenschiff war. Doch nicht nur dort war er stets ein zuverlässiges Elferratsmitglied, sondern auch vor dem Schiff wusste er in der Zeit auf der TSV-Bühne in den verschiedensten Rollen und Auftritten zu begeistern. Unvergessen dabei seine Auftritte mit Jörg Pfeiffer und Matthias Scheck zur Heim-WM 2006, in seiner Rolle als „Herr im Hause“ und bei dem gemeinsamen Diavortrag mit Dirk Pitsch vom Urlaub in Ägypten. Er hatte dabei stets die Lacher auf seiner Seite. Ansonsten war und ist er im Elferrat der Chefmechaniker für alles: ob Bühnenaufbau, Wagenbau oder diverse Aufbauten an anderen Veranstaltungen – er hatte stets die erforderlichen Maschinen und das notwendige handwerkliche Geschick für diese Aufgaben.

Peter Häuser saß insgesamt 10 Jahre im närrischen TSV-Gremium und war stets der Mann für alle Spezialaufträge. Wie bei Dirk Pfeiffer lag sein vorwiegendes Betätigungsfeld immer beim Bauen in der Kreativ-Team – egal ob es um das alljährliche Mitgestalten des Bühnenbildes an der Fremdensitzung oder der Motive der Faschingswagen ging, mal schnell etwas zu schrauben, schweißen oder besorgen und ob es für die Elferratskostüme etwas zu bauen und lackieren gab. Zudem war und ist er der unverzichtbare Hauptveranwortliche für das alljährliche Wildschweingrillen des TSV zum Jahresausklang am Dorfgemeinschaftshaus, denn zusammen mit Oli Kleinfelder ist er dabei verantwortlich für die Zubereitung des Wildschweins auf seinem dafür selbst gebauten Grill.

Beide waren sie eine sehr lange Zeit Bestandteil des TSV-Elferrats und rücken nun mit der diesjährigen 45. Kampagne auf eigenen Wunsch aus der Reihe der ersten Elf ins zweite Glied und somit in das erweiterte Elferrats-Gremium. Der TSV 07 Höchst bedankt sich bei beiden zusammen mit dem aktuellen Elferrat für die jahrelange Tätigkeit und hofft aber auch weiterhin auf deren Unterstützung bei allen Vereins- und Elferrataktivitäten.


Weitere Fotos von der Ehrung (bitte anklicken)

 

TSV Höchst goes to Faschingsumzug in G-Town

Auch in diesem Jahr nimmt der TSV 07 Höchst wieder am Samstag, den 10.02.2018 am Faschingsumzug in Gelnhausen teil. Der Faschingsumzug beginnt um 14:11 Uhr. Präsentieren wird sich hierbei der TSV-Elferrat im Rahmen des 111-jährigen Vereinsbestehens und passend zum diesjährigen Kostümmotto der 45. Kampagne mit einer Vampir-Wagennummer, gefolgt von einer gemischten TSV-Fußgruppe bestehend aus dem 4. Höchster Prinzessinnenpaar, der Kinder- und der Jugendtanzgarde, den Showtanzgruppen „Höchst City Girls“ und den „Dancing Queens“, dem Männerballett und sonstigen Höchster Faschingsbegeisterten und TSV-Sympathisanten. Auch in diesem Jahr gilt es wieder die närrischen TSV-Farben mit guter Stimmung auf den Gelnhäuser Straßen zu präsentieren und dabei den Straßenfasching auch in G-Town nach bester Höchster Art zu feiern.

Interessierte können sich gerne der TSV-Fußgruppe anschließen. Die Aufstellung erfolgt wie im letzten Jahr auch dieses Jahr wieder ab 13:00 Uhr aus Richtung Kreisel am Tegut/K898 in Altenhaßlau.

Der TSV Höchst hat die Zugnummern 53 – 57

 

TSV-Zugteilnehmer beim Faschingsumzug 2011 – Kostümmotto „Cowboys & Indianer“

Christel Häuser gewinnt zwei Hessentitel

Die für den TSV 07 Höchst startende Senioren Leichtathletin Christel Häuser gewann am vergangenen Wochenende 2 Hessenmeistertitel der Senioren W 75 in Stadtallendorf.
Damit hat sie sich in Ihren Spezialdisziplinen Weitsprung und Hochsprung auch für die Deutschen Meisterschaften Anfang März in Erfurt qualifiziert.

Der TSV 07 Höchst gratuliert Christel recht herzlich zu den beiden Titeln und wünscht alles Gute für die anstehenden nationalen Wettkämpfe.

Christel